Neuzustand

Ev. Kirche Ueberau

Sanierung und Restaurierung

Erbaut um 1470

Epoche Gotik

Gebäudeart Sakralbauten

Die evangelische Kirche Ueberau kann auf eine wechselvolle Baugeschichte zurückblicken: Der Ursprung spätromanische Bau wurde bereits im Jahr 1260, kurz nach dessen Errichtung um 1200, fast vollständig durch einen frühgotischen Bau ersetzt. In einem dritten Bauabschnitt um 1470 erfolgte der Umbau im spätgotischen Stil, sowie eine Erweiterung der Kirche. Weitere Anpassungen der Architekturform folgten in den jeweiligen Epochen, zunächst 1721 und 1750 in barockem Architekturstil, anschließend 1883 im Historismus (neugotischer Umbau). Aus dieser Zeit stammte auch die Zweiseitendecke mit Hängewerk, die in den 1930er Jahren durch eine eingebaute Flachdecke verdeckt wurde.



MASSNAHMEN

Während der grundlegenden Sanierung des Gebäudes konnte die Wiederherstellung des Vorzustandes erzielt werden. Die in den 30er Jahren ergänzte Flachdecke wurde entfernt und die Decke des Historismus freigelegt. Ferner wurde die in den 1960er Jahren umgebaute Sakristei so verändert, dass die zuvor vermauerten Wandöffnungen zum Chor und Langhaus wieder geöffnet und die natürliche Beleuchtung des Kirchenraumes wesentlich verbessert werden konnte. Die mittelalterliche Deckenmalerei des Chorgewölbes mit Darstellung der vier Evangelisten konnte ebenfalls im Zuge der Maßnahmen erfolgreich restauriert werden.

Bauzeit

2009 bis 2012

Bauherr

Evangelische Kirchengemeinde Ueberau

Projektleitung

Stephan Kummer
im Architekturbüro Giel, Dieburg


Impressum | Über uns